Ein Blick ins Saftregal

Saft ist Saft?! Keineswegs! Wer einen genauen Blick ins Saftregal wirft, stellt schnell fest, dass es unterschiedliche Arten von fruchthaltigen Getränken gibt: Fruchtsäfte, Fruchtnektare und Fruchtsaftgetränke. In der deutschen Fruchtsaft-Verordnung und in den Leitsätzen für Erfrischungsgetränke ist genau festgelegt, wie viel Fruchtanteil die verschiedenen Varianten mindestens enthalten müssen und was sonst noch bei deren Herstellung beachtet werden muss. An diese Vorschriften und an die EU-Fruchtsaftrichtlinie müssen sich alle Fruchtsafthersteller halten.

Aufschluss über den vorgeschriebenen Fruchtgehalt gibt das Etikett.

Fruchtsäfte, Fruchtnektare und Fruchtsaftgetränke sind Naturprodukte, d.h. ihnen werden keine Konservierungsstoffe zugesetzt.
Sie sollten daher kühl gelagert und nach Anbruch innerhalb weniger Tage verbraucht werden.

Apfelsaft - der Deutschen liebster Fruchtsaft

aepfelApfelsaft ist der unangefochtene Lieblingssaft der Deutschen: 11,4 Liter hat jeder Bundesbürger 2007 im Durchschnitt getrunken. Die Hauptgründe für diese Beliebtheit ist sein guter Geschmack und seine wertvollen Inhaltsstoffe.

Aus den traditionellen Apfelsorten unserer Region keltern wir dieses Naturprodukt. Von Hand geerntet und sortiert, werden die reifen Äpfel sofort gepresst und als Direktsaft (nicht aus Konzentrat) gelagert und abgefüllt. Diesen "Aufwand" schmeckt man.
Wir verarbeiten nur sauberes und gesundes Obst!


Wir verkaufen unsere Qualitätssäfte an alle Kunden, egal ob sie Obst liefern oder nicht!
Alle Produkte erhalten sie in der 1-Liter-VDF-Pfandflasche, einige Produkte können sie in Bag-in-Box beziehen.